Arbeiten im Ausland: In diese Länder zieht es die Generation Y

Hotline

Für Bewerber

030 / 814 5049-50
01 / 59 999 8014

Für Unternehmen

030 / 814 5049-59
01 / 59 999 8013

Über uns

Bringen Sie Ihre Kompetenzen in unserem Team von erfahrenen Spezialisten ein.

 
Ein Stapel aus Koffern.

Bild: Patrick Metzdorf | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

 
Nur jeder Zweite ist bereit, ins Ausland zu gehen

Arbeiten im Ausland: In diese Länder zieht es die Generation Y

Forscher überschlagen sich mit neuen Erkenntnissen zur Generation Y. Und das ausgeprägte Interesse an den Millennials kommt nicht von ungefähr, denn sie sind meist gut ausgebildet, technologieaffin und flexibel. Zugleich wird der Generation der zwischen 1980 und 2000 Geborenen nachgesagt, besonders anspruchsvoll zu sein, wenn es um Arbeitgeber und die eigene Karriere geht.

USA, Großbritannien und Kanada beliebt

Sinnsuche und Erfüllung sind dabei jene Schlagworte, die oft im gleichen Atemzug mit der Generation Y genannt werden. Dazu gehört nicht selten ein Auslandsaufenthalt, sei es während des Studiums oder um erste Berufserfahrung zu sammeln. Dies gilt allerdings nur für die Hälfte derjenigen, die im Rahmen der Studie „Was wird aus den Digital Natives“ der Hamburg Media School in Kooperation mit Xing und TrendResearch Hamburg befragt wurden.

Demnach ist nur jeder Zweite grundsätzlich bereit, ins Ausland zu gehen. Englischsprachige Länder stehen dabei ganz oben auf der Liste der Generation Y, angeführt von den USA mit 45 Prozent, Großbritannien mit 35 Prozent und Kanada (34 Prozent).

Die Schweiz lockt mit guten Verdienstmöglichkeiten

Die angloamerikanischen Regionen sind der Studie zufolge auf Grund der Mentalität beliebt, während die Schweiz hauptsächlich mit guten Verdienstmöglichkeiten punkten kann. Perspektiven, um erste Berufserfahrung im Ausland zu sammeln, sehen die Befragten darüber hinaus in Australien, Schweden, Neuseeland und Österreich. Immerhin noch 13 Prozent, bzw. 7 Prozent können sich vorstellen, in Spanien oder Japan Auslandserfahrung zu sammeln.

Die Studie ergab zudem, wovon Millennials ihre Entscheidung für oder gegen ein Land abhängig machen. Neben Land und Leuten, waren dies insbesondere die eigenen Sprachkenntnisse aber auch Natur und Klima sowie eine gute Bezahlung, ein höheres Wohlstandsniveau sowie eine hohe Reputation für das eigene Berufsfeld.

27.02.2015

Siehe auch:

Staufenbiel Job-Trends 2015: Positive Aussichten für Absolventen

Tipps für Ihre Karriere per E-Mail: hier anmelden

Schnellkontakt

Rückrufservice